H. F.

20 Jahre netzkern, und die zweite Hälfte bin ich nun dabei

Geschrieben von Haiko Falk veröffentlich am in der Kategorie Aus dem Kern
20 Jahre netzkern - Shirts

Ich kenne netzkern nicht halb so lange, wie ich es gerne kennen würde; und kenne die Hälfte von netzkern nicht halb so gut, wie es verdient wäre.

Wer sich bei diesem Satz an Bilbo Beutlins Geburtstags Ansprache erinnert fühlt, hat wohl Recht. netzkern habe ich in meinen 10 Jahren durchaus oft wie eine Geburtstagsparty erlebt. Sicher gibt es auch diese Sackheim-Beutlin-Momente, aber es gibt auf dieser Party auch genug Leute, mit denen ich nach Mordor gehen würde und auch zurückkäme!

Mein Anfang

Aber fangen wir ganz vorne an – beim 10 Geburtstag. Ja, ich hatte meinen ersten Tag genau am 10 Geburtstag und bin direkt mit einem Frühstücksbuffet und Kuchen empfangen worden. Zwar meinte Thomas, dass man bei netzkern jeden Tag mit so einem Frühstück starte, aber das war wohl leider nur ein Scherz 😉.

Streng genommen müsste ich aber noch ein bisschen weiter zurückblicken, denn schon bevor ich eine Kernkraft wurde, bin ich auf das erste Gruppenfoto gekommen, welches das Team dann Daniel und Thomas zum 10. geschenkt haben. Und das zeigt doch gleich, wie direkt und herzlich man bei netzkern integriert wird.

In den nächsten 10 Jahren, also bis heute, habe ich viel in verschiedenen Projekten lernen dürfen. Um Sitecore 5 bin ich noch herumgekommen, mein Einstieg war bei Sitecore 6. Eine Schulung dafür gab es direkt bei netzkern und von netzkern. Und nun steht einem schon Sitecore 10 ins Haus. Die Zeit vergeht wie im Fluge.

netzkern-Buffet 10 Jahre netzkern - Kuchen! 10 Jahre netzkern - Feier

Die Entwicklung von netzkern

Aber nicht nur Sitecore hat sich verändert, auch netzkern. Wurden zunächst die Entwickler, nach Verfügbarkeit eingesetzt und sprangen mitunter zwischen vielen Projekten hin und her, wurden schließlich Team gegründet und die Teammanager konnten ihre Schützlinge auf dem netzkern weiten Ressourcenmarkt einsetzen. Da das Team somit aber oft an keinem Projekt gemeinsam arbeitete, sind wir noch weiter gegangen und haben feste Projekt-Teams gegründet, die dauerhaft zusammenarbeiten. In dem Zuge hat sich netzkern auch der agilen Transformation verschrieben. Ein Prozess, der sicher nicht immer einfach ist, aber weiter voranschreitet und noch lange nicht abgeschlossen ist.

Diese organisatorischen und strukturellen Veränderungen kamen immer so überraschend, wie die Location für die Weihnachtsfeier – stets ein streng gehütetes Geheimnis. Aber trotz der überraschenden Wendungen im Arbeitsalltag von netzkern, feiern können wir hier immer noch. Zuletzt halt jenen 20sten Geburtstag, und mein 10-Jähriges. Dieses Mal ganz anders als sonst, hauptsächlich virtuell und trotzdem kein bisschen weniger herzlich. Dafür hat auch der Paketbote extra pünktlich die nötigen Utensilien gebracht. Das gleiche Konzept gab es zuvor schon zur Weihnachtsfeier.

 

Gala bei netzkern 2015

15 Jahre netzkern - die Gala

 

Das großartige daran ist, dass die eigene Familie mit feiern konnte. Ob man zusammen ein Lebkuchenhaus baut, um an der Lebkuchenhaus-Challenge Teil zu nehmen, oder sich zusammen die vielen Erinnerungen ansieht – die Familie gehört bei netzkern ein bisschen dazu, so war es schon immer und wurde von Daniel und Thomas noch auf der großen Gala zum 15. Geburtstag herausgestellt.

 

netzkern Lebkuchenhaus von Haiko und Tochter

Unser Lebkuchenhaus

Verbundenheit

So wie sich eine Familie umeinander kümmert, kümmert sich auch netzkern umeinander. Die Kollegen helfen einander und von der Firma bekommt man das eine oder andere Extra. Mein Firmenhandy, dass ich auch privat nutzen kann, begleitet mich täglich aber klingelt fast nie.

Und die nächsten drei Jahre gleite ich elektrisch nicht nur zum Kern, sondern auch sonst überall hin, denn ein Dienstwagen kann bei netzkern jeder haben. Wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, bekommt sogar ein Dienstrad. Aber das beste Geschenk ist, wenn man mit hervorragenden Kollegen professionell seinen Job erledigen kann – einen Job, den ich gewählt habe, weil er mir Spaß macht!

Ausblick

Nun, anders als bei Bilbos Geburtstag ist das hier kein Ende. Ich setze mich nicht nach Bruchtal zu den Elben ab. Ich trage aber auch nicht allein den Einen Ring. Das Team wird größer und während die „alten Hasen“ am Lagerfeuer von Erebor, dem einsamen Berg, und Smaug erzählen, schreiten wir alle gemeinsam voran. Mit macaw an unserer Seite wird sich sicher wieder viel verändern. Was nicht funktioniert, werden wir sein lassen und was besser geht, werden wir besser machen. Für manchen mag das nicht schnell genug gehen, aber passieren wird es – und genau diesen Prozess freue ich mich weiter zu begleiten und zu gestalten.

 

Mehr zur History...