netzkern AG

AdWords bietet Ihnen mehr als nur Anzeigen in der Google-Suche


AdWords made in Wuppertal - netzkern AG


Mit AdWords bietet Google viel mehr, denn Werbende können mittlerweile eine Vielzahl von Kanälen mit unterschiedlichen Ausrichtungsmöglichkeiten bedienen. Googles Datenschutzrichtlinien vom Juni 2016 machen es zudem möglich, dass werbende Unternehmen den gesamten Chrome-Verlauf zu Werbezwecken auswerten. Der Verlauf in Chrome ist für Google eine Goldgrube, was personenbezogene Daten und damit die Treffgenauigkeit von Anzeigen anbelangt.

 

1.Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertising)


Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords zielt insbesondere auf den Klickerfolg ab und gehört damit zu den performanceorientierten Kampagnen. Die weiter unten vorgestellten Display- und Videokampagnen sind hingegen eher dazu geeignet, die Markenbekanntheit zu steigern (Brand Awareness). Grundsätzlich gibt es zwei Arten, wie Suchmaschinenwerbung betrieben werden kann. 

Keyword-basiert
Auf Basis von Suchbegriffen und Textanzeigen 

Produktbasiert (Shopping PLAs – Product Listing Ads)
Auf Basis von Datenfeeds (Google Merchant Center) und automatisierten Anzeigen


2. Display Werbung


Als Display Werbung bezeichnet man das Werben mit Text-, Bild-, Lightbox- und / oder Videoanzeigen auf Webseiten (nicht Google Suche) oder in Apps. Bildanzeigen können dabei entweder statisch oder animiert sein. Die potenzielle Reichweite ist sehr groß. Das Google Display Netzwerk ist das größte Webseiten- und App-Werbenetzwerk weltweit. Zur Ausrichtung (Targeting) der Anzeigen stehen bei Google AdWords eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Die nachfolgenden Targetingmechanismen können entweder einzeln oder in Kombination angewandt werden.

 Keywordbezogen (Contextual Targeting) 


Themenbezogen (Topic Targeting) 

Nutzerbezogen (Interest targeting) 

Demografisch (Demographics Targeting) 

Ausgewählte Seiten (Placement Targeting)



3. Re-Targeting (AdWords Remarketing)


Mit Remarketing können Anzeigen für Nutzer geschaltet werden, die eine Website bereits besucht oder eine mobile App schon einmal verwendet haben. Wenn Nutzer Webseiten verlassen, ohne etwas gekauft zu haben, kann dieser Nutzer über Remarketing erneut angesprochen werden, indem relevante Anzeigen der zuvor besuchten Website geschaltet werden, während er im Internet surft, eine mobile App oder die Google-Suche verwendet.


4. Video Werbung (YouTube TrueView)


In AdWords können mit YouTube TrueView Anzeigenformaten ansprechende Videoanzeigen erstellt werden. Auch bei Videoanzeigen haben Werbende die Möglichkeit, nahezu alle zuvor bei Display Kampagnen erwähnten Targetingmechanismen zu nutzen. Die potenzielle Reichweite dieser Video Ads riesig ist, da YouTube nicht grundlos als zweitgrößte Suchmaschine im Netz bezeichnet wird. Interessant dabei ist die Abrechnungsform „Kosten pro View“ (CPV). Dabei fallen keine Kosten für zufällige Anzeigenauslieferungen an oder wenn nicht sicher ist, dass der Nutzer die Anzeige tatsächlich gesehen hat. Eine Abrechnung von Kosten erfolgt nur, wenn Nutzer sich entscheiden, ein Video anzusehen.

Unser AdWords-Team in Wuppertal berät Sie gern!

zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht
Ansprechpartner
Christian Schmidt
Online Marketing Manager
Tel.+49 (0)202 5199-0
Fax.+49 (0)202 5199-200
Seite druckenSeite drucken
 
Seite drucken Seite drucken
Seite weiterempfehlen Seite weiterempfehlen
Lesezeichen setzen Lesezeichen setzen
Microsoft PartnerSitecore Platinum PartnerKentico Gold Partner
Incento